Fallout: Wasteland Warfare

Wie ich ja bereits ende April festgestellt habe, will die ganze Welt mein Geld. Zumindest Modiphius Entertainment Ltd will einen Schwung davon für ihr (soon-ish) erscheinendes Skirmish System Wasteland Warfare. Bald könne man bei ihnen direkt bestellen und gegen Ende November nehmen Läden Bestellungen entgegen. Geliefert werden soll das ganze dann 01/2018. Und damit ihr auch einen wässrigen Mund bekommt, habe ich hier mal alle derzeit verfügbaren 3D Render der Miniaturen zusammen getragen. Sobald der Hersteller die ersten echten Produkte zeigt, kommen die hier natürlich auch hin. Und los geht’s.

Wer die Entwicklung direkt mit verfolgen will, dem lege ich das Entwickler Blog ans Herz. Oder den Newsletter.

Blood Bowl Karten

Bei der aktuellen Ausgabe von Blood Bowl gibt es ja Erweiterungskarten. Nämlich die Sets „Teamspiel“ und „Ruhmeshalle“. Die Karten sind sehr groß und passen in keine 08/15 Hüllen wie Magic oder ähnliche. Auch gibt es dafür scheinbar keine wirklich passende Alternativen. Ich bin bei meiner Suche jetzt aber auf diese Karten gestoßen:

Die Karten passen „so gerade eben. In der Breite schwanken die Hüllen von knapp bis perfekt aber in der Länge fehlt ein halber bis ganzer mm. Man bekommt sie aber komplett mit Hülle wieder in die Pappschachteln, wenn auch knapp. Sicher keine Lösung für Vielspieler aber für die, die nur etwas gegen Fettfingerabdrücke beim gelegentlichen Spiel haben wollen durchaus brauchbar. Und mit 2,50 Euro auch keine Investition, die einen umbringt.

Falls jemand eine bessere Lösung hat, immer her damit. :)

Kauflink: http://www.smiling-monster.com/

Tabletop-Network-ReRoll-Weekend 2017

Eine gute Sache vom TTN:

Hallo, Ihr Tabletopper und Hobbyfreunde da draußen!

Wie Ihr sicherlich schon vermutet habt: Auch 2017 wird es das Tabletop-Network-ReRoll-Weekend geben, und auch in diesem Jahr werden wir damit natürlich wieder Menschen in Not unterstützen.

Wir sind es gewohnt, dass unsere Konflikte auf dem Spielfeld ausgetragen werden: per Würfelwurf entscheiden wir über das Schicksal. Natürlich denken wir dabei nicht daran, dass das im realen Leben nicht funktioniert. Warum sollten wir das auch tun ? Schließlich ist es ja nur ein Spiel.

Nichtsdestotrotz: Es gibt Menschen, die unvermittelt zum Opfer des Schicksals wurden – und die leider nicht ihr Leben durch einen Würfelwurf verändern und beeinflussen können. „Im echten Leben gibt es keinen ReRoll.“ ist daher das Motto, das der Idee des ReRoll-Weekends zugrunde liegt, denn diesen Menschen möchten wir helfen.
Das Tabletop-Network steht von Beginn an für einen respektvollen Umgang miteinander, gegenseitige Unterstützung und Hilfsbereitschaft. Inzwischen haben wir eine Größe annähernd 4.500 Mitgliedern erreicht und wir denken, dass es bei einer solch großen Anzahl toller Menschen geradezu eine moralische Verpflichtung ist, im Rahmen dessen, was wir ohnehin am liebsten tun, Menschen in Not zu helfen und zu unterstützen.

Wir fordern Euch auf, am ersten Wochenende im November zu spielen!

Veranstaltet Spieletreffen in Euren Clubs, in Euren Stores, in Euren Schulen, Spielgruppen und Rollenspielrunden. Spielt zuhause, mit Freunden, Euren Eltern, Euren Kindern, Euren Nachbarn oder schließt Euch einfach einer Spielgruppe an. Aber: Spielt!
Die Idee: An diesem Wochenende dürft Ihr die Glücksgöttin Fortuna bestechen und jeder misslungene Würfelwurf darf erneut geworfen werden. In jedem Spiel, in jeder Phase des Spiels. Ihr dürft an diesem Wochenende bei jedem Würfelwurf Euer Schicksal selbst in die Hand nehmen und „reRollen“ (solltet Ihr lieber kartenbasierte Spiele spielen, dann dürft Ihr gerne alternativ auch „reFlippen“!).

Natürlich küsst Fortuna Euch nicht kostenlos:
Jeder ReRoll, also jeder neu gewürfelte Würfel, kostet Euch pro Wurf 50 Cent. Die sind sofort in eine Spardose zu werfen. Mehr Regeln gibt es eigentlich nicht. Nach dem Wochenende überweist Ihr das erwürfelte Geld unter Angabe des Namens Eurer Spielgruppe und (WICHTIG!) dem Betreff „ReRoll-Weekend“ an ein extra für das Tabletop-Network-reRoll-Weekend bereitgestelltes Spendenkonto des „Weisser Ring e.V.“. So wurden aus den 50 Cent pro Wurf bei den letzten beiden reRoll-Weekends schon deutlich über 4.400 Euro, die hilfsbedürftigen Menschen zugute kamen.

Gemeinsam sind wir in der Lage, tolle Sachen zu bewerkstelligen.

Selbstverständlich werdet auch Ihr etwas davon haben – abgesehen von dem Spaß, dabei gewesen zu sein und dem wirklich tollen Gefühl, in einer großen Gruppe etwas von echtem Wert erreicht zu haben: Wir werden nach dem ReRoll-Weekend wieder unter allen Teilnehmern, die auch nur einen einzigen ReRoll geworfen haben, einen ganzen Haufen extra für diesen Zweck von diversen Shops, Herstellern (und auch Privatpersonen) gespendeten Hobbystuff verlosen (Deswegen ist es natürlich wichtig, dass Ihr uns den für die Überweisung verwendeten Namen und eine Teilnehmerliste schickt.).
Die Pakete werden dann wieder pünktlich vor Weihnachten bei den Gewinnern ankommen.

Bei allen Fragen, Vorschlägen, Ideen und/oder Anregungen könnt Ihr Euch natürlich jederzeit an uns wenden. Entweder per Mail oder aber einfach über Facebook (Gruppe/Fanpage/PN). Wir werden aber natürlich auch die aktuellen Infos auf www.tabletop-Network.de veröffentlichen.

Egal, ob Store, Club oder privat: Es wäre schön, wenn Ihr über Eure ReRoll-Erfahrungen in der Facebookgruppe berichten würdet. Wir sind gespannt.

Hier geht´s zum diesjährigen Flyer: Flyer

Damit der Vater mit dem Kinde…

…auch demnächst zusammen malen kann, hat das Kind jetzt seine eigene Malstation. Inklusive Farbhalter und Beleuchtung.

Und damit der vorhandene Platz zukünftig besser genutzt werden kann, hat sie jetzt auch eine Spielplatte für ihr Playmobil. Die kann dann, samt Spielzeug so vom und wieder auf den Schrank gehoben werden. Die Platte hat die Maße 1250 * 600 * 30mm (40mm hat der Holzrand.)

Der Teich soll noch eine Brücke bekommen und wenn die Häuser drauf sind, will der Nachwuchs noch einen Weg aus Steinplatten legen. Sehr ambitioniert die junge Dame :)

Stolzer Papa ist stolz *g*

Henning Hraban Ramm / pixelio.de

Einstieg in den 3D Druck

Immer wieder stolpere ich über schöne Miniaturenprojekte mit 3D Druckern. Seien es Geländestücke, Deko oder Miniaturen. Und man findet sie überall. Facebook, Foren, Kickstarter.

Im Gegensatz zur Anfangszeit des 3D Drucks ist die Hardware auch nicht mehr hanebüchen teuer. Ein schneller Blick über ebay, Amazon und geizhals.de bringt Geräte ab 100 Euro in Sicht. Aber welcher taugt etwas für meinen Zweck?

„Das kann nicht so schwer sein“ dachte ich mir und begann zu forschen. Mein derzeitiger mentaler Zustand zu dem Thema lässt sich, wie folgt, mit einem Zitat beschreiben:

Ph’nglui mglw’nafh Cthulhu R’lyeh wgah’nagl fhtagn

Ja, komplett dem Irrsinn anheim gefallen. Das Thema ist eine Abwärtsspirale ohne Ende aber mit Millionen Abzweigungen. Jede Antwort auf eine Frage wirft (gefühlt) drei neue Fragen auf.

Aber immerhin habe ich ein paar Erkenntnisse gewonnen, die ich hier mal kurz zusammenfassen will und ergänze, wenn ich denn „schlauer“ geworden bin.

  1. Das Filament, der Druckstoff: PLA soll es sein. Kann fast jeder Drucker benutzen, beim Drucken entstehen keine giftigen Gase wie bei Plastikfilament und es wird aus Maisstärke gemacht.
  2. Ein Gehäuse: Man sollte den Drucker in eine Art Schrank packen, damit seine Umgebungstemperatur konstant bleibt. Temperaturschwankungen sind Gift für die Ausdrucke. Außerdem wird es leiser.
  3. Ein Auge drauf halten: Da viel große Drucke, besonders in hoher Qualität, lange dauern können, ist die Versuchung groß den Druck anzuwerfen und dann zu gehen. Sollte man aber nicht tun. Aus Feuerschutzgründen und damit man eingreifen kann, sollte der Druck schief laufen

Ich bin zwar einigermaßen entschlossen was das Druckermodell angeht (Anet A8 oder A6, haben beide viele gute Berichte und eine große Entwicklergemeinschaft) aber das „Wo kaufen“ ist wieder so ein Ding für sich.

Man bekommt einige Drucker bei ebay für ca. 150 Euro angeboten aber das sind wohl nur Klone vom Anet. Der selber ist aber auch nur ein Klon vom Prusa i3. Den Anet scheint es nur bei gearbest zu geben und das ist ein Chinesischer Großhändler. Kostet da ähnlich aber ich bin immer noch verunsichert von da zu kaufen, denn wie ist das mit Zoll? Gebühren? Laut deren Blog wird der Zoll pauschal bezahlt. Zitat von gearbestblog.de:

Unser persönlicher Liebling ist die Versandmethode Germany Express oder auch “Germany direct Express”. Diese ist in den meisten Fällen kostenlos oder kostet nur einen kleinen Aufpreis, aber ist verdammt mächtig, denn sie bietet folgende Vorteile:

Maximale Versandzeit 15 Werktage
KEINE Zollkosten
KEINE Einfuhrumsatzsteuer (EuSt.)

Im Shop steht jedoch:

Steuerrechtliche Hinweise

Alle Preise, die auf Gearbest gelisted werden, sind ausschließlich Steurn, die Gebühren des Imports und Zölle. Die Kunden müssen die Gebühren übernehmen.

JA WAS DENN NUN?! (Randnotiz: versucht nicht diese Information von den diversen ebay Verkäufern zu bekommen. Hoffnungslos.)

Mentaler Zustand, Teil 2 (ich bin das Fahrrad):

Rudolpho Duba / pixelio.de
Rudolpho Duba / pixelio.de

Und nun? Ich werde noch ein wenig weiter forschen und dann vermutlich mich einliefern lassen. War schön mit euch ;)

Magabotato Malathon Ergebnisse

Hier werde ich nach jedem Abend meine Fortschritte zeigen. Und los geht’s.

Abend 1

01.07.2017

Abend 2
02.07.2017

Gefühlt nicht viel geschafft, aber knapp 2 Stunden sind auch nicht viel Zeit. Morgen scheppert der Wecker wieder zeitig. Da kann man nicht immer bis in die Puppen pinseln. Vor allem, wenn einem die Augen zufallen.

Abend 3

03.07.2017

Abend 4
Abend 5

Heute kein Pinselschwung. Buchhaltung und anschließendes Upgrade der Malstation. Damit das Malen besser von der Hand geht ;)

Abend 6

Heute ganz viel Boltgun Metal. Ich werde nie fertig XD

Abend 7

Lauter „Graurücken“ XD aber diesmal mehr Licht dank Malstation-Upgrade.

Abend 8

Added shiny things.

Abend 9

Roter Eyeliner und Lederlappen.

Abend 10

Ein paar Goldapplikationen.

Abend 11

Viel Kleinkram. Morgen Details cleanen und dann nur noch basen. *japps*

Abend 12

Die ersten 15 sind fertig. (Bases werden am Ende im Schwung gemacht) Meine Tochter (6) hat gerade in 20 Minuten auch was zum Malathon beigetragen. Ihr könnt mir gar nix ;) (Randnotiz: „Das rote auf der Base ist Blut“ O-Ton Tochter… oO)
Next Stop: Irrenhaus. Apply in three or four thin SLAYERS!!! „Ein Pinsler sieht rot“ rooot. Roooot. BLOODY ROOTS *tilt* Hab kein Auge mehr für Details aber das Bastelmesser sieht schön scharf aus. BLUT FÜR DEN … *zapp*

Abend 13

Und ich dachte die Corn Flakes wären einfacher. Weil „nur rot“. Pusteblume. Alle haben eine (1) Schicht.

Abend 14

Eine zweite Schicht rot ist drauf. Eine noch, dann geht es mit Details weiter.

Abend 15

Halbzeit beim Magabotato Malathon. Dritte Schicht rot drauf und weiße Grundlage für die Schädel gelegt. Heute früh Schluss. ;)

Abend 16

Ein wenig Knochen und etwas Boltgun. Warum müssen Details immer so viel Zeit fressen?

Abend 17

Nur ein wenig Boltgun und Bronze. Heute mal ein kurzer Abend.

Abend 18

Leder erste Schicht und eine Menge graue Rucksäcke. Genug für heute, morgen geht es auf die Insel 8)

Abend 19

Heute nichts gepinselt, waren den Tag auf der Insel Spiekeroog.

Abend 20

Die 42 werde ich wohl nicht mehr schaffen. Mal schauen wie viel ich hin bekomme ;)

Abend 21

14 weitere fertiggestellt bis auf die Base. Damit bin ich bei 29. wohoooh! 8)

Abend 22

Der alte Mann hat Rücken und hört heute früh auf. Außerdem sollten die Schulterplatten anders werden… müde also auch. Und ihr so?

Abend 23

Erste Schicht komplett. Das wird knapp mit 42 Modellen in den nächsten 8 Tagen.

Abend 24

Drei (3) Schichten Dark Angel Green. Und ihr so?

Abend 25

6 von 13 Jungs haben 2 Schichten Bleached Bone. Da werde ich wohl erst Freitag mit Details anfangen. :S

Abend 26

Zweite Schicht drauf. Noch im Zeitplan.

Abend 27

Alle haben ihre dritte Schicht Knochenweiß bekommen.

Der derzeitige Zwischenstand, geknippst für das TWS Abschlussvideo.

Abend 28

Alle Chaoten haben ihren Rucksack schön ;)

Abend 29

8 Chaoten brauchen noch Bronze und danach cleanup und wash. Und dann sind 42 bemalt. Wohoooo!

Abend 30

Morgen nur noch mit schwarz cleanen und dann wash. Und dann bin ich durch :)

Abend 31

Alle Chaoten fertig (bis auf die Bases)

Und das ist der Endstand

Wie man an den 6 schwarzen Gestalten im Hintergrund sehen kann, habe ich mein gestecktes Ziel nicht ganz geschafft aber 42 sind es geworden. Wenn ich jetzt auch noch 40k spielen würde, könnte ich sie auf das Feld führen ;) Die Tage werde ich noch die Bases sanden und grau anpinseln. Danach versiegeln und fertig ist die Kiste :)

Und ihr so?

Magabotato Malathon

„Bitte was?!“ – Ich lasse das mal den Tom erklären:

Was soll das sein „ein Malathon“?

Der Malathon ist quasi meine Maloffensive. Ich möchte meine freien Tage und die Abende nach der Arbeit im Juli nutzen um mal ordentlich was fertig zu bekommen, also Maltechnisch. Mein gestecktes Mindestziel sind daher 42 Miniaturen (in Anlehnung die Km eines Marathons) spielfertig zu bemalen. Das Ziel ist absichtlich so tief gesetzt.

Quelle: LINK

Aktueller Eintrag bei den Jungs HIER.

Und einfach um auch mal was vom „Haufen der Schande“ abzubauen habe ich mir meine (buchstäblich) angestaubten Chaos Space Marines genommen.

Als vorbereitende Maßnahme darf man die Figuren grundiert haben. Sollte man auch besser. Davor muss ich aber noch ein paar Minis zusammen bauen. Fangen wir mit den Metall Miniaturen an. Wie lange kann das dauern? … EWIG! Reinigen, spülen, entgraten und dann kleben. Über 4 Stunden für 7 Miniaturen. ARGH!

Jetzt habe ich 40 Minis. Fehlen noch zwei, aber ich habe ja noch ein paar im Gussrahmen. Die kommen als nächstes dran. :)

Vorbereitung, Abend II. 28.06.2017

Wieder bis Mitternacht gebaut. Aber da es Plastik war, sind es mehr geworden.

Damit bin ich bei 43 Minis für den Malathon. Wenn ich das heute noch schaffe und die Ergebnisse zufrieden stellend sind, dann sind heute Abend noch 5 Khorne Berserker dabei. Dann wird Übermorgen grundiert und ich kann los legen.

Vorbereitung, Abend III. 29.06.2017

Entfärben mit Ofenreiniger hat leider so gar nicht funktioniert. Dafür hat es dann mit Sterillium um so besser geklappt. 30 Minuten einweichen, abbürsten und das ganze noch einmal. Und so sieht das dann aus:

Vorbereitung, Abend IV. 30.06.2017

Alles grundiert, Malhilfe gebaut. Wenn ich mich jetzt noch für ein Farbschema entscheiden kann, dann kann der Malathon los gehen ;)

Bretter, die Welten bedeuten.

Weil ich mich jedes mal wieder tot suche, halte ich jetzt hier für mich und das Internet einmal fest, wie groß die empfohlen Spielfelder für einige Systeme sind. Der quasi Standard. Die cm Werte sind gerundet beziehungsweise schön rund gemacht.

Age of Sigmar
6′ x 4′ 180cm x 120cm

Doctor Who: Into the Time Vortex
4′ x 4′ 120cm x 120cm

Dystopian Wars
4′ x 2′ 120cm x 60cm

Flames of War
6′ x 4′ 180cm x 120cm

Freeboters Fate
4′ x 4′ 120cm x 120cm

Herr der Ringe
4′ x 4′ 120cm x 120cm

Infinity
4′ x 4′ 120cm x 120cm

Saga
3′ x 4′ 90cm x 120cm

Star Trek Attack Wing
3′ x 3′ 90cm x 90cm

Star Wars Armada
3′ x 3′ 90cm x 90cm

Star Wars X-Wing
3′ x 3′ 90cm x 90cm

Star Wars X-Wing Epic
6′ x 3′ 180cm x 90cm

Warhammer 40.000
6′ x 4′ 180cm x 120cm

Warmachine
4′ x 4′ 120cm x 120cm

Sicher fehlt hier das eine oder andere System. Lasst dann bitte einen Kommentar da, dann pflege ich das ein.

Hoffentlich klappt das! Ein Build Blog

Wieder einmal haben die Jungs von TWS[1] mich mit einer Idee infiziert. Ein klappbares Blood Bowl! Dann mal los

07.06.2017

Zusammenschnitt der beiden Hartschaumhälften und der 6 umlaufenden Holzleisten. Erste erkenntnis: 20mm dicke Hartschaumplatten sind zu dünn. Die Gipskartondübel passen so gerade eben rein ohne die Platten zu zerreißen. Unterm Strich kann sich der erste Abend aber sehen lassen.

08.06.2017

Scharniere anzeichnen, die Vertiefungen ausschneiden und fräsen. Erkenntnis: nächstes mal die Fräse mit dem Aldi-Dremel mit Aufsatz benutzen und nicht frei Hand arbeiten. Weitere Erkenntnis: selbst optimal gekürzte Gipskartondübel reißen die Oberfläche auf. Da ich das aber, anders als TWS (HAH!) vorm Grundieren gemacht habe, lässt sich der Schaden (wahrscheinlich) besser kaschieren. Grundiert wird heute nicht mehr.

10.06.2017

Nein, die Platte hält die Dübel nicht. Also wird die Unterseite mit Balsaholz verstärkt und damit das Klappen verhindert. Schade, aber nicht zu ändern. Danach noch fix grundieren.

11.06.2017

GRAS! ÜBERALL GRAS! Ein halber Beutel Noch Sommerwiese 2,5mm ist drauf. Mal sehen, wie das aussieht, wenn es trocken und abgesaugt ist.

12.06.2017

Absaugen, mehr saugen und *zack* hat man die Hälfte vom Gras wieder runter. Sicherheitshalber kurz noch ausklopfaaAAAAAAARGH! Aber sieht ganz schick aus.

13.06.2017

Versuch mittels Schablone die Feldmarkierungen drauf zu sprayen gehen schrecklich daneben. Hoffentlich verdeckt das „frische Gras“ die Katatrophe ausreichend :S (Keine Fotos). Also doch Stecknadeln und gespannte Fäden. Aber nicht mehr heute. Ich habe auch keine 60 Stecknadeln.

14.06.2017

Weil der Rasen im Sonnenlicht doch etwas dünn und dürftig aussieht, noch eine Lage drüber. Vorher eine 1:3 Mischung Holzleim:Wasser mit Sprühflasche aufbringen und dann bestreuen. Ging besser als gedacht und vertuscht noch etwas mehr den fehl geschlagenen Markierungsversuch. Und dann noch den Faden spannen und die Felder markieren. Ging besser als gedacht, aber das Stecken der Nadeln ist Fusselarbeit. Jetzt lassen wir das alles trocknen und dann wird morgen noch einmal abgesaugt und dann die Markierungen aufgepinselt. Und dann ist es (theoretisch) fertig.

15.06.2017

Ich hab Rücken! Unzählige Kreuze und lange weiße Linien. Knapp 4 Stunden Arbeit. Dafür bin ich mit dem Ergebnis recht zufrieden. Morgen noch ein paar Details pflanzen, ein paar Striche nachziehen und dann versiegeln. Satan, war das ein Aufwand. ;)

16.06.2017

Fertig! Nachmittags noch ein paar Büschel gesetzt und dann versiegelt. DONE!

Nachtrag: Auf dem original Spielfeld aus der Aktuellen Box sind pro Spielhälfte je eine Falltür eingezeichnet. Die bastle ich bei Gelegenheit noch nach und lege sie dann (bei Bedarf) als Marker oben drauf. Außerdem merke ich gerade, dass Team Goblin noch Gras auf der Base braucht. Und zwei Trolle. Und noch „Spezialisten“. Muss ich noch fertig malen. ;) Aber das Feld ist fertig!

[1]