Hacken in den Teer!

Eine kleine Vorschau der Bewegungen in SW:L.

Heute hat FFG einen Artikel zum Thema “Bewegungen bei SW:L” veröffentlicht.

Wie schnell sich Einheiten bewegen, wird durch die Bewegungsangabe auf der Einheitenkarte vorgegeben.

Vorwärts, Marsch!

Die eigenen Waffen abfeuern und den Gegner unter Beschuss nehmen ist zwar eine der wichtigsten Dinge bei SW:L aber zu erst muss man sich in Stellung bringen. Bewegt werden Einheiten nach ihrer Aktivierung mittels des Bewegungstools. Einheiten mit Bewegung 2 nehmen das Tool der Länge 2.

Das Tool wird an den Anführer des Trupps angelegt und nach den eignen Bedürfnissen angepasst. Danach wird der Anführer an das andere Ende des Tools gelegt.

Danach wird ein Kreis von “Bewegung 1” um den Anführer gelegt und man stellt den restlichen Trupp so in den Kreis, wie man möchte.

Fahrzeuge bewegen

Die Bewegung ist analog zu dem der Fußtruppen aber Fahrzeuge haben eine spezielle Einkerbung an der Base. Je eine vorne und eine hinten. Zu Beginn der Bewegung wird das Bewegungstool in die vordere Einkerbung gelegt und das Fahrzeug dann an das andere Ende des Tools gelegt. Dabei wird dann die hintere Einkerbung ins Tool gebracht.

Deckung!

Einheiten in SW:L können als weitere Aktionen in Deckung gehen, zielen, sich erholen oder in Wartestellung gehen. Der Trupp im Beispiel unten ist in Wartestellung und kann auf den Speeder schießen, als dieser in Reichweite vorbei fährt.

Klingt für mich alles nach einem sehr flüssigem Gameplay. Ich bin gespannt, ob es sich im Spiel auch noch so anfühlt.