Airbrush für Tabletop. Wo fängt man an?

Manchmal könnte es ja so einfach sein. Aber wann ist es das schon einmal? Aber von vorne. Vor kurzem habe ich meinen Hobbyschrank ausgemistet und aufgeräumt. Dabei fiel mir mein alter Revell Airbrush in die Finger. Ganz einfaches Ding, Single Action mit Saugfunktion. Also nur zum Grundieren brauchbar, da die Farbmenge nur bei einem Double Action Airbrush kontrollierbar ist. (Und dann am besten mit Zuführung von oben aber ich greife vor.)

Der von mir sehr geschätzte (und über www.patreon.com unterstützte) „Doctor Faust“ zeigt seit Jahren, wie man Modelle und Miniaturen bemalt. Und sehr häufig benutzt er dazu einen Airbrush.

Und so kommt es, wie es kommen muss, der Kopf denkt „Hey, du hast die Airbrushpistole, fehlt nur ein Kompressor. Wie schwer kann das sein, einen brauchbaren zu finden?“

Der Leser möge sich hier bitte dramatische Musik vorstellen.

Es ist elendig schwer. Denn nicht nur, dass es gefühlte drölfundzwölfzigfantastillionen Meinungen, Blog- und Forenbeiträge und YouTube Videos dazu gibt, nein, es ist auch fast unmöglich vernünftig Preise zu besorgen. Das wäre so eine der wenigen Gelegenheiten, in denen ich doch die Zeit investieren würde, um mich im Fachgeschäft beraten zu lassen und dann auch dort zu kaufen. Leider gibt es (scheinbar) in Oldenburg keinen einzigen Laden mehr, der in dem Bereich Ahnung hat. Also quäle ich mich durch diverse geistige Ergüsse. Und weil ich ein Sadist bin, kippe ich meinen Senf noch mit auf den Haufen. Hah!

Was muss man haben:

  • Kompressor
    Ich will, meiner eigenen geistigen Gesundheit willen, hier nicht auf die Suche eingehen. Unterm Strich steht folgendes: Ein Wasserabscheider ist zwingend und wer mehr als nur grundieren will, sollte einen Kompressor mit Drucktank haben. Hier taucht immer wieder der Modellname „AF186“ bzw „AS186“ auf. Das ist ein in China gefertigter Kompressor, der in einer Unmenge von Angeboten im Netz (ebay, amazon und shops) vertrieben wird. Oft im Set mit Airbrushpistole und anderem Zubehör) Also Beispiel soll der hier dienen: Airbrush Mini-Kompressor Model AF186
  • Airbrushpistole
    Hier geht es dann richtig ans Eingemachte. Wie eingangs erwähnt, sollte sie Double Action beherrschen (sowohl Farb- als auch Luftzufuhr mit einem Hebel regelbar) als auch verschiedene Nadelgrößen unterstützen. Top Feeder sind bevorzugt, alleine schon, weil man da auch mit Kleinstmengen an Farbe arbeiten kann. Beispiel: Airbrushpistolen Set 108T Double Action
  • Reinungskit
    Will man länger etwas von seinem Airbrush haben, muss man ihn pflegen. Also nach jeder Benutzung ordentlich reinigen. Da hilft so ein Kit: Airbrush Zubehör Reinigungsstation Halter und Reinigungswerkzeug (Natürlich noch Reiniger als solcher, aber der gehört, wie auch die Farben, zum Verbrauchsmaterial)
  • Atemmaske
    Muss man nicht viel zu sagen. Auch wenn die Farben Wasser basiert sind, ist der Farbnebel den Lungen nicht zuträglich.

Was sollte man haben:

  • Absaugkabine
    Auch hier hat scheinbar ein Chinesischer Hersteller wieder den Markt im Griff. Denn die Absauganlage W420 taucht baugleich, unter diversen Namen immer wieder im Netz auf. Und wird immer gelobt. Wiltec bietet sogar einen Schlauchsatz an, mit dem man dann den Farbnebel aus dem Fenster pusten kann. Keine Kernbohrung in der Wand nötig.
  • Hobbyraum
    Ein extra Raum, möglichst mit Fenster und beheizt, ist das beste. Denn hier kann man die Airbrushkabine anständig aufbauen und sich ausbreiten. Aber wer hat so viel Platz?

Wer jetzt bei den Beispiellinks brav mitgerechnet hat, ist jetzt bei ca. 150 Euro. Nicht gerade ein Pappenstiel. Mit Absaugkabine, Reiniger und Anschlussschlauch für die Airbrushpistole ist man dann ganz schnell bei 300 Euro.

ich würde wirklich (WIRKLICH) gerne mit dem Airbrush anfangen, aber derzeit ist weder der Platz da, noch das Geld für das rundum sorglos Paket. Minimum wären für mich Reiniger, Kompressor und ein Adapter für die alte Revell Pistole. und auch das sind schon über 110 Euro. Vielleicht im Eigenheim.

Habt ihr Erfahrungen im Airbrush? Tipps? Ideen? Oder kennt jemand doch einen Fachhandel dafür in Oldenburg? Wir lesen uns!

Ein Gedanke zu „Airbrush für Tabletop. Wo fängt man an?&8220;

Kommentare sind geschlossen.