Alle Beiträge von SunDancerGE

Eine Lanze für Inhaltserzeuger

Inhaltserzeuger oder auch gerne “Content creator” genannte Personen, Gruppen und sonstige Ansammlungen. Sie alle machen Dinge, die mehr oder weniger mit unserem Hobby zu tun haben. Und ich schließe mich und andere, die kleine, persönliche Blogs wie dieses hier betreiben damit ein.

Lasst mich erst einmal damit anfangen, dass ich den Begriff “Content creator” furchtbar finde. Wir sind keine Inhaltserzeuger. Das klingt so nach Massenware, Fließbandproduktion und Lieblosigkeit.

Wir sind Fans, Hobbyisten und Enthusiasten. Wir begeistern uns für etwas und wollen diese Begeisterung mit euch teilen. Viele machen das kostenfrei und in ihrer Freizeit. Einige haben einen Trinkgeldbecher in irgendeiner Art. (Paypal me Links, Kaffee spenden Seiten oder gleich eine Patreon Seite) Und ganz wenige haben regelrechte Mitgliedsbeiträge. Bei letzteren kann man argumentieren, ob das noch Enthusiasten sind oder nicht doch schon Inhaltserzeuger. Aber alle Beispiele, die mir spontan für das letzte Modell einfallen, haben so viel gratis Inhalte und eine Geschichte, die zeigt, dass sie mit viel Enthusiasmus zum Punkt heute gekommen sind, dass ich sie hier alle mit einschließen möchte. Auch wenn sie mit ihrem Hobby ihren Lebensunterhalt verdienen.

Kleine Hobbyisten, wie ich, machen das alles nebenbei, wenn sie Lust und Zeit haben und eben “einfach so”.  Manchmal kommt ein “hey, netter Artikel/Video/Projekt” aber das war es in der Regel auch. Keine Ansprüche, keine Quengelei. (Ok, es hilft, wenn man die Kommentarfunktion (aus Datenschutzgründen) deaktiviert hat und nur ab und an bei Twitter und Co. rein schaut).

Dann kommen die enthusiastischen Fans, die regelmäßig Sachen veröffentlichen und dann auch schon einen gewissen Qualitätsanspruch haben. Bei solchen Fans bilden sich oft kleine Gemeinden von anderen Fans und man freut sich über das Erschaffene. Allerdings gibt es mit jeder Ansammlung von Leuten immer ein Problem: es sind alles Menschen und Menschen “are the Wurst![tm]”. Soll heißen: früher oder später, wenn die Fangemeinde um die enthusiastischen Fans eine gewisse Größe erreicht hat, der Blog/Podcast/VLog eine gewisse Reichweite, stellt sich eine Erwartungshaltung ein. Wenn zwei Jahre lang jeden Freitag die Nachrichten der Woche verwurstet werden, dann passiert das doch auch nächste Woche. Oder nicht? Und wenn nicht, warum nicht? Warum sagt man nichts! Und überhaupt: wieso bin ich hier noch und bezahle nichts für den gratis Inhalt?!

Ihr seht, man rutscht schnell rein ins Nörgeln. Wichtig ist, dass man sich immer vor Augen hält: so lange jemand seine Arbeit, Leidenschaft, Blut, Schweiß und Tränen in ein Projekt steckt, ohne dafür bezahlt zu werden, hat kein Außenstehender irgendeinen Anspruch. Wenn dann mal was ausfällt oder verschoben wird, ja, dann ärgert man sich aber vielleicht hinterfragt man dann auch einmal, warum das passiert ist? Der PC vom Redakteur abgeraucht? Todesfall in der Familie? Plötzliche Unterlassungserklärung von Firma XYZ? Hinter allem stecken immer noch Menschen. Und Menschen sind nicht perfekt.

Und wenn einem nicht mehr gefällt, was eine Gruppe macht, der man seit Jahren folgt? Dann sagt man “Danke für den Fisch” und zieht seiner Wege. Ganz einfach. Da ist die Tür, es wird keiner Gezwungen zu bleiben und zu lesen/hören.

Konstruktive Kritik hingegen, sollte, wenn sie hinreichend gut Formuliert ist, immer möglich sein. Angefangen von simplen Dingen wie “Eure Audiospur ist streckenweise zu leise” über “die Bilder sind sehr unscharf, man kann leider nichts erkennen” bis zu “ihr habt da den Link vergessen” kann da alles kommen. Auch inhaltliche Kritik aber die sollte dann nicht nur ein “das finde ich Kacke so” sein, sondern auch ein “ich würde viel lieber…” enthalten. So kann eine Diskussion entstehen. So kann sich etwas entwickeln.

Und zu guter Letzt bricht sich auch keiner einen aus der Krone, wenn man ab und an mal ein Lob da lässt. Ein simples “Danke” wirkt wunder. Und um das gleich mal für einen Haufen Inhaltserzeuger Enthusiasten zu machen, hier mein kollektives Danke an:

Ich habe da jetzt mit Sicherheit einige auf die Schnelle vergessen, aber ich bemühe ich jedes mal, wenn ich Inhalte sehe, lese oder höre, dir mit gefallen, einen positiven Kommentar da zu lassen. Ist fast wie Blut spenden, tut nicht weh und hilft viel! ;)

Hero Quest Banner

Hero Quest und der Hobby Hangout

In knapp 30 Stunden wird Hasbro/Avalon Hill zeigen, was sich hinter dem Countdown versteckt.

Kurz nach dem letzten Eintrag hier hat der Barde nach langer Sendepause mal wieder ein Video hochgeladen und 6 Hypothesen zum neuen Hero Quest beschrieben.

Wer nicht weiß, wer der Barde ist, der sollte sich erst einmal dieses Video ansehen:

Ich habe in einem Anfall von Größenwahn den jungen Mann angeschrieben, ob er morgen nicht auf meinem Twitch Stream seine Meinung zur neuen Box kund geben will. Leider schafft er es nicht, aber ich werde mir das, was wir dann an Informationen haben mal ansehen und mit seinen Vorhersagen abgleichen. Seine Theorien:

  1. The Elf will be female and an archer
  2. The art will lean away from realism
  3. No dwarfs
  4. Less sword and sorcery more high fantasy
  5. Pre-named heroes
  6. Alright, look (Fazit)

Wir schauen mal. Los geht es morgen, 22.09.2020 um 20:30 Uhr ;) Man sieht sich.

Hero Quest Banner

Hero Quest 2020

Seit ein paar Tagen tickt unter

https://heroquest.avalonhill.com/

ein Countdown runter, der am 22.09.2020, 18:00 Uhr Deutscher Zeit abläuft. Vor geraumer Zeit gab es schon Gerüchte um ein neues Hero Quest weil sich Restauration Games am 01.07.2020 die Marke HeroQuest Legacies eingetragen hat. Details dazu gibt es nicht aber Restauration Games hat sich einen Ruf erarbeitet mit zwei gelungenen Reboots. Fireball Island und seine Erweiterung sowie Return to Dark Tower (Dark Tower hieß in Deutschland “Atlantis”) Insoweit sind die Erwartungen hoch.

Witch Lord
I want YOU to be hyped!

Das nun Avalon Hill und Hasbro ein neues Hero Quest andeuten ist also etwas unerwartet. Auch wenn Hasbro als Mutterkonzern von MB (ursprünglicher Herausgeber von Hero Quest) die Rechte am Spiel hat. Wohl aber nicht an den Miniaturen, denn die wurden damals von Games Workshop beigesteuert. (Games Workshop, die kleine Klitsche in England die so seltene Systeme wie Warhammer 40.000 und Blood Bowl produziert)

Was können wir jetzt also von Hasbro/Avalon Hill erwarten? Nun, Avalon Hill haben schon einige Spiele neu aufgelegt, ähnlich wie Restauration Games, auch wenn es eher Spiele sind, die nie wirklich aus dem Verkauf genommen wurden wie zum Beispiel Risiko. Und genau da fangen meine persönlichen Bauchweh an. Ich kann mir nicht helfen, aber wenn ich mir das Portfolio von Avalon Hill ansehen, dann wirkt es wie lieblose Fließbandware. Nichts, was wirklich mit viel Liebe produziert wurde. Vielleicht liegt das aber auch nur an der chaotischen Präsentation der Spiele auf deren Homepage. Man muss schon viel herum klicken um irgendwas konkretes zu sehen.

Dabei sind die neuen Versionen der Spiele (vom optischen Standpunkt her) nicht mal unbedingt schlecht. Wer sich an die alten Versionen von Risiko erinnert, wird noch die seltsamen geometrischen Formen vor Augen haben, die die verschiedenen Einheiten darstellen. Heute sind es schöne Plastikminiaturen.

Risiko 2020
Risiko 2020

Bei anderen Spielen sind die Upgrades nicht ganz so gelungen.

Ja, die neuen sehen “niedlicher” aus aber bei den alten Sachen habe ich mehr das Gefühl, dass da wer mit Herzblut dran gesessen hat.

Wird also das neue Hero Quest nur eine schnelle Geldmache sein? Wird es ordentlich aufgelegt? Kommt es für die Masse oder wie bei Restauration Games eher für die Sammler? Ich bin jedenfalls gespannt auf den Dienstag. Und ihr?

Unofficial Hobby Hangout

Unofficial Hobby Hangout

Wie vielleicht ein paar von euch mitbekommen haben, streame ich Dienstags abends auf Twitch und schaue mir zusammen mit Gerry und dem Publikum die Hobbyprojekte anderer Miniaturenverrückter an. Damit diese Machwerke Kunstwerke aber nicht verloren gehen, veröffentliche ich sie auch auf YouTube.

Hier die letzten beiden Folgen:

Künftig werde ich neue Uploads auch hier ankündigen. Vielleicht hat ja noch jemand Spaß daran ;)

From start to finish in 2 months

As you may remember not long ago I backed some cute skellibobs on Kickstarter. Well, the Kickstarter was successful on the 17th July and on the 19th August I already had the minis in hand.

But not only the 4 backed skellibobs but also a bonus. As a thank you because I was talking about their KS all the time. Again: thank you. And now for some paints!

I think they have turned out nice. But we need some more pictures.

I really like the end result and I’m curios on what Morgue Miniatures will get off the boat next…