Portable Paint Station von War Mage Games

Aus Delmenhorst kommt etwas neues. War Mage Games hatte ja bereits im Juli 2015 auf Kickstarter eine Transportbox auf Kickstarter erfolgreich durchgeführt (Link) und will es jetzt mit einer mobilen Malstation wissen. Da ich, selbst bei großzügiger Auslegung des Begriffes, nur ein sporadischer Pinselschwinger bin, habe ich mir mal das kleine Modell angeschaut.

Small Dropper Portable Paint Station:

  • 51 Dropper Paints Halter
  • Arbeitsfläche 35 cm x 25 cm
  • Größe (geschlossen): 35 cm x 26 cm x 10 cm + Griff
  • Größe (aufgebaut): ca. 75 cm breit x 30 cm tief

Hinweis: Die Pinselbox, die Wasserbecher und der Schwammkasten gehören *nicht* zu der Malstation. Das sind Add ons, die man extra bezahlen muss.

Für 59 Euro (plus Versand) eine nette Idee. Aber ist es auch das, was ich brauche? Der erste Gedanke: „Klar, endlich wieder malen und alles danach fein verstauen.“ Hat nur ein paar Haken für mich.

  1. Die Arbeitsfläche ist nicht fest. Man muss Einzelteile bei Seite räumen, wenn man Platz machen will.
  2. Die Schneidunterlage ist mit DIN A4 Größe nicht gerade riesig. Auch wenn sie ausreichend groß scheint, muss man sich da dann noch zwei Hände vorstellen, die die Miniatur festhalten. Wird also eng, besonders wenn man in Betracht zieht, dass man 75 cm Breite irgendwo unter bringen muss

Es ist also kein no-brainer, wie im ersten Moment gedacht. Was mir im Kopf herumgeistert ist mehr so etwas wie die Desktop Paint Station (mit dem Farbhalter zusammen) von Warlord Games.

wg-hob-02-desktop-paintstation-b_grande

Die kostet aber auch schon wieder 30 GBP (plus 5 GBP Porto) und ist dann bei aktuellem Kurs mit 40 Euro auch kein Schnäppchen. Außerdem stören mich die Ränder, denn die werden beim Hantieren mit Stahllineal und Messer garantiert lästig sein.

Nach ein paar Skizzen, einem Besuch beim Baumarkt haben ich mir dann meinen Prototyp (mental) gebastelt und als 3D Modell am Computer visualisiert. Und so sieht das dann aus. Ungefähr. Hoffe ich. Erstellt habe ich das mit Sketchup. Feines Tool.

malstation_v2

Es ist groß genug, um alle meine Farben auf zu nehmen, meine Pinel, einen Wasserbecher und meine Schneideunterlage. Und ist dabei nur 42 cm x 45 cm groß, kann „am Stück“ bei  Seite gestellt werden. Materialkosten: 11 Euro. Und dafür habe ich eigentlich genug Holz für zwei solcher Halter.

Nichts desto trotz rate ich jedem, den das Thema interessiert, mal einen Blick auf den Kickstarter zu werfen, denn man wird selten so genau schneiden können, wie mit einem Lasercutter und die Zeit, um selber etwas zu basteln, muss man ja auch erst einmal haben.

Nachtrag: DIY Maltablet ist „fertig“. Eventuell noch Lücken ausspachteln und alles lackieren. Oder auch nicht. Mal sehen ;)