Schlagwort-Archive: Organisation

Platz! Oder der Mangel an selbigem.

Wer kennt das nicht? Die nächste Box für das nächste System kommt und der Platz für das Hobby reicht vorne und hinten nicht mehr. Was also tun? Nun, erst einmal muss man sehen, zu welcher Gruppe der Hobbyisten man gehört.

Küchentisch-Beleger

Diese Hobbyisten haben keinen dedizierten Hobbybereich. Sei es aus Platzmangel oder weil man noch zu Hause bei den Erzeugern wohnt. Für das Hobby muss alles ständig hin und her getragen werden und Platz ist Gold wert. Hier gilt oft: bevor was neues kommt, muss etwas altes gehen. Zu Ebay, einem Flohmarkt oder im Karton in den Keller.

Schreibtisch-Beleger

Einen Schritt weiter ist man im Hobby, wenn man einen Tisch hat, der für einen Selbst zur Verfügung steht. Aber eben nicht nur für das Hobby sondern auch andere Aufgaben wie zum  Beispiel das Homeoffice. Auch hier muss man öfter mal umräumen, aber bei Leibe nicht so viel wie bei einem Gemeinschaftstisch. (Eine Zwischenstufe von Küchen- und Schreibtisch-Beleger ist der Esstisch-Okkupator) Oft hat man mit einem eigenem Tisch auch schon einen Schrank in dem hinreichend Platz ist für das Hobby und vielleicht sogar eine Vitrine im Wohn- oder Esszimmer. Meistens lebt man dann nicht mehr bei den Erzeugern.

Der Hobbyhöhlenbewohner.

Was im englischem Sprachraum so als “Man-cave” (Männer-Höhle) tituliert wird, nenne ich (ganz Geschlechtsneutral) die Hobbyhöhle. Das kann eine dediziertes Zimmer sein, ein ausgebauter Dachboden oder ein Raum im Keller oder der Garage. Hier ist nur das Hobby zu hause und oft bietet das den meisten Platz. Es kann eine Airbrushkabine eingerichtet werden, ein Regal für laufende Projekte und Vitrinen zum Ausstellen der Highlights. Der Traum eines jeden Miniaturenmalers. Irgendwie ist immer Platz für neues. Und sei es durch Erweiterung oder Umbau der Höhle.

Ich gehöre jetzt zur Gruppe der Schreibtischler. Und genau dafür habe ich mir meine Malstation gebaut.

Man kann das aktuelle Projekt prima vom Tisch nehmen, wenn man den Platz braucht oder auch mal in die Küche wandern, wenn das Kind auch mit malen will. (Die hat ihre eigene Malstation)

Die Beleuchtung an der kleinen Malstation wurde an der großen nachgerüstet. Mann sieht damit einfach besser. (Verfluchtes Alter und die damit verbundene Alterskurzsichtigkeit!)

Unterm Strich läuft es aber bei jedem Hobbyisten darauf hinaus, dass der Platz (sei er noch so groß) endlich ist. Irgendwann muss man etwas wegräumen. Die einen früher, die anderen später. Wie entscheidet ihr, was weg muss? Welcher Tischtyp seid ihr?