Schlagwort-Archive: Fantasy Flight Games

Rebellen Kommandos schießen zu erst

Der Hypetrain ist noch im vollen Lauf (mich starren gerade diverse Plastikköpfe an und warten auf ihre Grundierung) da kommt FFG gleich mit zwei neuen Ankündigungen um die Ecke. Zum einen Rebellen Kommando Einheiten, die man entweder in einem 5er Trupp ins Gefecht schickt oder eine kleine Speziallisteneinheit mit 2 Figuren. Coole Sache. Aber nicht so cool, wieder coolste Schmuggler aller Zeiten. Han Solo. Und Han schießt zwei mal!

Erscheinen sollen die beiden Boxen im Q3/2018. Das lässt erkennen, dass FFG wohl jetzt für jedes Quartal plant einen Release für SW:L zu machen. Außerdem kommt dann bestimmt zeitnah noch eine Kommando Einheit für das Imperium und einen Commander.  Ich tippe bei den Kommandos auf schwarze Sturmtruppler oder ähnliches. Wen FFG als Commander holt, da fällt mir gerade nichts passendes ein.

SW:L – Ende Gelände

…nein, Käse. Gelände ohne Ende. Die ersten nicht spielbaren Erweiterungen für die Zeit nach dem Launch sind heute bekannt geworden.

Barrikaden – SWL17

8 Barrikaden (identisch mit denen aus der Grundbox)

14,95 €

 

Dringende Vorräte – SWL16

3 Kommunikationsstationen

4 Feuchtigkeitssammler

5 Vorratskisten (3 Designs)

3 Gefechtskarten

24,95 €

Es ist sicherlich schön ein wenig offizielles Terrain zu haben, das auch prima als Missionsziel her halten kann aber der Preis erscheint doch etwas happig. Gerade die 8 Barrikaden sind jetzt nicht so schwer selber zu machen oder so schön, dass man da mehr von braucht, als die 8 aus der Grundbox. Die drei neuen Gefechtskarten aus der SWL16 Box jedoch könnten mich überzeugen. Mir fehlt definitiv noch kleines Gelände für den Tisch und mehr Karten sind immer schön. Erscheinen sollen die Boxen Q2/2018

Versammelt die Bodentruppen…

…denn die Truppen sind gelandet. So, oder so ähnlich, schallt es gerade durch die Seiten von FFG und Asmodee. FFG hat einen längeren Artikel zum Startwochenende am 22.03. gepostet und Asmodee eine Kurzübersicht „wie spielt man“.

Der Artikel von Asmodee ist dabei eine Zusammenfassung der voran gegangenen FFG Artikel. Im Artikel von FFG lauert aber noch was anderes, nämlich

Yeah! Lektüre! Und hoffentlich Klarheit über einige Fragen, die ich hatte. Zum Beispiel, wie man ermittelt wie „hoch“ ein Geländeteil ist.

Einziger Wermutstropfen bei der ganze Sache ist, dass die Liste der Läden mit Aktionen für das Startwochenende (LINK) zwar viel länger geworden ist und jetzt auch viele europäische Läden auf der Liste auftauchen…. aber nicht ein Laden in Deutschland.

Aber erst einmal freue ich mir ein Knopfloch auf das Spiel und hoffe einfach auf das beste. Sobald Asmodee die Regel PDF auch online stellt, werde ich (wie für X-Wing und Blood Bowl) einen Regelsammelpost erstellen.

Hier und jetzt: Die Regeln

Danke eines fleißigen Helfers in den USA gibt es im Forum von FFG einen Artikel mit Fotos des aktuellen Regelwerks. Ich habe das “ mal eben schnell“ in ein PDF portiert und stelle das HIER rein. Sollte sich FFG oder Asmodee daran stören, nehme ich das sofort wieder raus. Da aber eh bald alles im Laden steht und FFG für seine Spiele die Regeln immer zum Download anbietet, sollte alles gut sein ;)

Neeeeiiiiin!

*hrmpf*

Dank eines Insiders auf der Messe in Nürnberg habe ich zu Fallout dem Brettspiel folgende Information bekommen:

Deutsch ist erst für Herbst geplant.

Ähnlich wie schon bei Doom werden wir also in Deutschland fast ein Jahr warten müssen…. *hrmpf* Warum gibt es denn nicht wenigstens die Möglichkeit das Spiel auf englisch zu bekommen?

This sucks!

*maul* *moser* *motz*

Gleiter raus!

Und wieder gibt FFG einen tieferen Einblick in eine Einheit für Star Wars: Legion. Dieses mal für den T-47 Luftgleiter, besser bekannt als Snowspeeder.

Besonders gut finde ich die Waffenalternativen für den Heckschützen. Nicht nur das Schleppkabel aus „Das Imperium schlägt zurück“ kann ausgerüstet werden, sondern auch eine Anti-Personal Waffe. Dazu noch bekannte Piloten wie Wedge.

Bleibt leider immer noch abzuwarten wann die Sachen denn endlich in den Laden kommen. Die Gerüchteküche brodelt. In der FFG Community wird Anfang Februar gehandelt, Asmodee Deutschland sagt „Frühling“ was aber ein Zeitfenster von Ende März bis Ende Juni ist. Also mehr Q2 als Q1. Aber ich lasse mich gerne positiv überraschen.

Der Schild wird jeden Moment unten sein…

…und sie können mit der Landung beginnen. Dann macht es peng und der Rest ist Geschichte…

Ich fühle mich gerade ein wenig wie dieser Schildgenerator mit dem Dauerfeuer an Neuigkeiten für SW:L. Ich finde gut, dass es viel Auswahl gibt aber langsam erschlägt es einen. Aber, ich ein kleiner Überblick, was kommt.

General Veers Commander Expansion (USD 12.95) Q1/2018

Snowtroopers Unit Expansion (USD 24.95) Q1/2018

Ich glaube, wir werden sehr viele Hoth Platten sehen in naher Zukunft ;) Bleibt die Frage, was dann als nächstes für die Rebellen kommt?

Star Wars Legion: Geländestücke

Ich mache mir ja schon länger einen Kopf, wie man eine coole Platte für SW:L hinbekommen könnte, aber so richtig der „Klick“ Moment ist nicht dabei.

Eigentlich hätte ich gerne einen Falken als Platte, denn der wäre so um die 70cm lang im 32mm Maßstab. (Randnotiz: 32mm Maßstab entspricht ungefähr einem Verhältnis von 1:57) Aber der ist in dem Maßstab nicht zu bekommen und ähnliche Maßstäben (1:51, 1:48) sind unbezahlbar.

Jetzt habe ich mir mal die Zeit genommen und ein paar aktuelle Modelle zu recherchieren, die ungefähr in den Maßstab passen. Die Preise sind „Netzpreise“ und teilweise deutlich unter den UVP von Revell.

Bandai AT-ST 1:48 Modelkit

Den habe ich, dank meiner Frau, sogar noch als Modell im Schrank und kann den dann direkt mit dem AT-ST von FFG vergleichen. Ich fürchte aber, das Modell wird größer sein als die Spielfigur. Mit 25 Euro noch erträglich aber in Europa nur auf Umwegen zu bekommen.

Revell First Order Special Forces TIE Fighter 1:51

Leider führt Revell den zur Zeit nicht mehr einzeln im Shop (Hatte die Nummer 06751, 13 Euro). Passt auch nicht ganz in die Zeitlinie von SW:L aber als Crash-land-TIE wäre er trotzdem gut zu gebrauchen gewesen. Direkt im Shop bei Revell wird er noch im Build & Play Jakku Combat Set 06758 geführt. Der Falke in dem Set ist leider viel zu klein und das Set mit 50 Euro auch etwas kostspielig.

Revell Resistance X-Wing Fighter 06696 und Poe’s X-Wing Fighter 06692 1:50

Mit 30 Euro auch eher (für mich) der obere Rand von Geländestücken, zumal hier das gleiche gilt wie für den First Order TIE Fighter: Falsche Zeitlinie.

Snowspeeder 03604 1:52

Und das hier ist fast schon ein Schatz. mit 7,50 Euro sehr günstig, richtige Zeitlinie und passender Maßstab. Ich werde mir davon einen besorgen, sobald ich SW:L in den Händen habe und mal die Snowspeeder miteinander vergleichen. Zumindest in der Theorie dürfte sich das Modell als Gelände sehr gut machen.

Sowohl Bandai als auch Revell haben noch viel mehr Star Wars Modelle in ihrem Portfolio aber leider völlig falsche Maßstäbe. Hasbro hat noch diverses an Spielzeug aber die sind alles, aber nicht maßstabsgetreu. Kennt ihr noch aktuelle Hersteller, die die Star Wars Lizenz haben und brauchbare Modelle oder Spielzeug bauen? Schreibt mir eine Mail oder einen Kommentar :)

11.12.2017 Nachtrag:

Revell TIE Fighter 15092 1:48

Mit 1:48 vermutlich zu groß und mit 50 Euro auch kein „ich zersäg den mal für die Platte“ Modell. Im selben Maßstab gab es auch einen X-Wing (15091) aber der scheint nicht mehr im Programm zu sein.

Revell AT-AT 06715 1:53

Je nach dem wie der Ausfällt, ist er mit 55 Euro auch kein Schnäppchen aber auf jeden Fall ein Hingucker auf der Platte.

Nachtrag:

Build & Play Resistance A-Wing Fighter, Red 06759 1:44
Build & Play Resistance A-Wing Fighter, Blue 06762 1:44

Im FFG Forum hat der User TheRedSon mal den A-Wing neben ein paar Figuren von Imperial Assault gestellt und das passt ganz gut. Besonders, wenn man bedenkt, dass die SW:L Miniaturen einen Tick größer werden.

Die Macht des Atom!

Da das Fallout Brett spiel bald erscheint (was auch immer das für den deutschen Markt heißt, denn FFG bezieht sich ja nur auf den US Amerikanischen Markt) gewährt FFG uns jetzt Einblicke in die Mechanik, wie die Geschichten in Fallout erzählt werden.

Am Anfang des Spiels entscheidet man sich für ein Szenario:

  • Das Commonwealth
  • Das Capital Wasteland
  • Der Pitt
  • Far Harbor

Jedes Szenario hat zwei Ideologien, mit denen man sich als Spieler verbünden kann. Das Commonwealth hat die Railroad und das Institut.

Im jeweiligen Szenario muss man nun Questen erfüllen. Je nach dem, welche man macht gewinnt die eine oder andere Fraktion an Einfluss auf dem Spielbrett.

Aber Fallout wäre nicht Fallout, wenn es nicht noch Nebenquesten geben würde. („Was wollte ich noch machen? Ach ja, meinen Sohn suchen.“ – jeder Fallout 4 Spieler, immer.) Anders als bei den Szenario Quest weiß man aber nicht vorher, was man dadurch gewinnen kann. Diese Karten werden von anderen Spielern vorgelesen.

Der Ausgang der Nebenquesten wird wie das Kampfsystem mit den Würfeln abgehandelt, allerdings ohne die Trefferzonen.

Natürlich gibt es auch um Brettspiel Caps, Shops und Ausrüstung zum An- und Verkauf. Aber nicht immer ist alles im Shop vorrätig und die Auslage rotiert. Sollte in einem Shop also plötzlich etwas sein, das man haben will, dann sollte man schnell hin. Sonst ist es vielleicht wieder weg.

Schlußendlich gibt es noch die Bunker von Vault Tec. Diese Orte sind gut versteckt und können erst erkundet werden, wenn das Vault deck ins Spiel kommt. Und dann heißt es wieder: wer zu erst kommt, schießt zu erst. Und wenn man überlebt, hat man das meiste Loot.

So sieht es aus. Ich persönlich freue mich auf das Spiel, aber ich befürchte, die Übersetzung ins deutsche wird ewig dauern. Vielleicht schaue ich mich nach einem Lieferanten um, der es auf Englisch importiert.